Wuppertal. Ehrenwort! In ihrem Glauben, dass Donald Trump niemals der nächste US-Präsident werden kann, haben viele Deutsche leichtfertig versprochen „einen Besen zu fressen“, falls er es doch schafft. Bis zu seiner Amtseinführung haben sie noch gewartet und gehofft, dass Trump eventuell doch nicht als Präsident antritt, doch jetzt mussten sie ihr Versprechen einlösen. Dies sorgte für einen plötzlichen Boom im Besen-Geschäft. Die meisten Wettlustigen haben ihre zu Hause vorhandenen Besen verspeist und mussten anschließend für ihren heimischen Gebrauch neue nachkaufen, andere hatten erst gar kein Besen zu Hause. Einige wiederum mussten einen Notar konsultieren, um klarzustellen, ob auch Staubsaugerbeutel gelten.

Den ganzen Artikel finden Sie in der aktuellen Print-Ausgabe des Gazetteurs. Fragen Sie bei der nächsten Tankstelle nach Ihrem Exemplar!